Und noch ein paar Bilder

Wie ihr auf den ersten Bildern ja schon gesehen habt haben wir wieder direkt am Meer umgeben von vielen Tieren gecampt. Was liegt da näher als ein leckeres Dinner frisch aus dem Meer?

Brian (ein Freund von Paul und Cathrin) hat uns leckere Sonnenbarsche zum Abendessen gefangen. Ausgenommen hat er sie freundlicherweise selbst und Kopf und Schwanz hat er auch für uns abgeschnitten. Ich habe sie dann nur nochmal gut ausgewaschen (wollte doch auch die letzten Eingeweide auswaschen, auch wenn die angeblich sehr gesund sind) und dann mir etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitrone in Alufolie eingewickelt auf den Grill *lecker*

Mit dem Lada ging es 12 km am Strand entlang zu einem guten Surfspot bei Sandon…Der kleine Russe ist wie für den Sand gemacht und fühlte sich am Strand um einiges wohler als auf der Straße 🙂

Um vor der brennenden Sonne geschützt zu sein haben wir am Strand unsere eigenen Sonnenschutzhütten aus Treibholz (größtenteils noch von dem Hochwasser im letzten Jahr) gebaut.

Morgen oder übermorgen gibt’s nochmal ein paar neue Campingbilder…

Advertisements

Goodbye 2011, hello 2012…Weihnachten im sommerlichen Sydney

Hallo ihr Lieben,

habe mir gedacht am letzten Tag des Jahres wäre nochmal ein Blogeintrag angebracht. Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Wir sind dieses Jahr über Weihnachten nach Sydney gefahren um zusammen mit Joels Oma, Onkeln, Tanten und Cousins und Cousinen zu feiern. Am 23.12. ging es morgens um 5 los und nach einer 12-stündigen Fahrt kamen wir gut in Sydney (Northern Beaches, in der Nähe von Manly Beach) an. Am 24. ging es dann erstmal mit der Manly-Fähre in die Stadt.Komisch am Heiligabend? In Australien wird am 24. (Christmas Eve)nicht gefeiert. Die eigentlichen Festivitäten sind am 25.12. (Christmas day). Nach einem langen, schönen und warmen Tag in Sydney (botanischer Garten, Opera, Harbour bridge und Darling Harbour) ging es dann schnell nach Hause zum duschen und dann wieder zurück nach Manly Beach…haben uns mit Joels Cousin ins Nachtleben gestürzt (ja, die Falle-am-Heiligabend-Tradition habe ich hier wieder aufleben lassen 😉 )

Nachdem wir ein bisschen geschlafen hatten (waren um 3 Uhr zuhause und nach einem letzten Bierchen am Pool um 4 im Bett) hieß es dann fertig machen für das Familienfest (ich habe euch alle vermisst!!!!Besonders Ma, Pa und Jakob). Die Pute (amVortag gegrillt) wurde aufgeschnitten, Salate zubereitet, etc. Um kurz vor 12 haben wir uns dann alle in Schale geschmissen (und nochmal Sonnencreme aufgetragen) und waren bereit für die Verwandschaft. Insgesamt kamen so ca. 20 Leute. Wir hatten einen schönen kalten lunch, kaltes Bier und eine Bescherung mit einem echten(!!!!!) Weihnachtsbaum-auch wenn er nicht nach Weihnachtsbaum gerochen hat (geht doch nix über die deutschen Tannen!).

Am 26. (Boxing day) sind wir dann dem Stadttrubel entflohen und mit allen Mann (Mary, Terry, Reuben, Leesa, Simon, Asher, Leesas Bruder, Joel und ich) nach Bobbin Head gefahren. Bobbin Head ist ein kleiner Nationalpark in Sydney und sehr beliebt. Wir hatten dort ein schönes BBQ und haben einen bushwalk gemacht. Abends sind Simon, Ash, Joel und ich dann Richtung Brisbane aufgebrochen. Haben die Nacht in einem Motel in Cundletown verbracht und waren am 27. nachmittags wieder in Brisbane wo wir schon freudig von Molly erwartet wurden.

Die letzten Tage haben wir mit Joggen, Wäsche waschen, Ausflügen zum Nudgee Beach und relaxen verbracht. Heute Abend geht’s (wie letztes Jahr) wieder zu Sophie um mit Freunden ins neue Jahr zu feiern. Morgen werden wir dann wohl alle unseren hangover (Kater) pflegen und packen und am 2. heisst es dann wieder „Ab nach Yuraygir“ zum summercamp.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und melde mich hier wieder wenn wir vom campen zurück kommen.

Kleiner Nachtrag:Oktoberfest, God save the Queen und Krokodile

Ups, ich habe ja echt lange nicht mehr geschrieben:habe eben in dem Eintrag doch glatt vergessen dass ich euch noch nichts vom Oktoberfest, der Queen und meiner neuentdeckten Vorliebe für Krokodilswürstchen erzählt habe…Also ganz kurz:

Wie auch letztes Jahr waren wir dieses Jahr wieder mit allen Mann beim Oktoberfest in Brisbane. Das Wetter war größtenteils gut, das Zelt größer als letztes Jahr, Bier super, die Band aus Bayern, Käsespätzle leider ausverkauft als ich hungrig war (ne gute deutsche Bratwurst als Ersatz war auch nicht zu verachten) und alles in allem war’s mal wieder ein sehr schöner Tag/Abend/Nacht und wir waren morgens um 5 zuhause.

Am Montag vor zwei Wochen hieß es dann:“Welcome to QUEENSland Her Majesty!“ Auf ihrem Australienbesuch machte die Queen auch einen Tagestrip nach Brisbane und wir waren live dabei…Nach langem überlegen wo denn der beste Platz wäre entschieden Kevin, Dave und ich (Joel musste arbeiten 😦 ) uns dazu am Brisbane River auf die Queen zu warten-wie ihr an dem Foto seht hatten wir super Plätze. Die Queen ließ sich sehr viel Zeit bei ihrem Rivercruise aber kam dann doch mit über ner halben Stunde Verspätung direkt an uns vorbei gefahren…die Warterei hatte sich also gelohnt

Vor 2 Wochen waren wir auf der Arbeit zu einem BBQ von Weemala-unserer Indigenous Unit- eingeladen. Es gab Känguruh-, Krokodils-, Emu- und Lammswürstchen. Ich war ganz mutig und habe Lamm, Emu und Krokodil probiert. Mein Fazit:Emus und Lämmer müssen keine Angst vor mir haben-die ess ich freiwillig nicht mehr…Krokodile hingegen, zumindestens in Würstchenform, sind sehr sehr lecker….also:watch out crocodiles..I want to eat you just as much as you want to eat me…let’s see who’s faster

Hallo aus dem Sommer in den Winter (???)

Hallo ihr Lieben,

es ist mal weider Zeit für ein Lebenszeichen aus Down Under. Ich bin jetzt schon seit fast 2 Monaten wieder zurück in Brisbane. Erstmal danke an alle mit denen ich mich in Deutschland getroffen habe-es war schön euch wiederzusehen!!!!!An alle die ich leider nicht sehen konnte: tut mir wahnsinnig leid, irgendwie verging die Zeit zuhause wie im Fluge und viel schneller als gedacht (sollten 4 Wochen nicht immer gleichlang sein???).Also bitte nicht böse sein…

Hier wird es seit ich zurück bin immer sommerlicher.Die letzten paar Tage hatten wir zwischen 27°-29°C (blauer Himmel, Sonnenschein)und das soll wohl auch die ganze nächste

Woche so bleiben.Durch das schöne Wetter ist hier natürlich auch alles am Blühen. Auf den Bildern seht ihr einen Baum bei uns an der Uni und einen Kakadu in unserem Unigarten-Sonnenblumenkerne sind halt einfach lecker :

Seit ich zurück bin arbeite ich wieder an meiner alten Uni (ACU). Ich habe meine eigene Klasse (4 Tage die Woche) und somit einiges zu tun. kaum ist die Klausur korrigiert kommt schon die Hausarbeit rein…aber es macht einfach wahnsinning viel Spaß-habe tolle Schülerinnen. Der Weg zur Uni hingegen wird langsam etwas beängstigend: Mary und ich laufen jeden Morgen zu Fuss zur Arbeit. Ist auch wirklich nicht weit-in 15 Minuten sind wir da. Seit ein paar Wochen ist es morgens schon so warm dass wir uns noch T-shirts zum wechseln mitnehmen, aber das ist nicht das Problem…In den letzten Wochen treffen wir immer öfter Schlangen auf unserem Weg zur Arbeit . Gestern bin ich alleine zur Arbeit gelaufen und habe gleich 2 gesehen. Eine davon eine kleine Eastern Brown (die wohnt leider in einer Mauer am Bürgersteig, haben sie schon öfter gesehen).Die sind sehr giftig und am Donnerstag ist eine Frau an den Bissen einer Eastern Brown gestorben.Ich habe deshalb beschlossen ab nächster Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren-auf der Straße sieht man eigentlich (wenn überhaupt)nur tote Schlangen…

Letzte Woche hatten wir auch tierischen Besuch im Klassenzimmer: eine Huntsman Spinne wollte wohl auch etwas English lernen. Meine Studentinnen waren nicht sooo begeisetert von der neuen Klassenkameradin. Sie verbrachten die ersten 2 Unterrichtsstunden im Schneidersitz auf ihren Stühlen. Huntsmen können  zwar sehr groß werden, sind aber nicht tödlich. Ihr Biss tut zwar wohl sehr weh, schadet einem gesunden Mschen aber normalerweise nicht weiter (http://de.wikipedia.org/wiki/Riesenkrabbenspinnenen) .Unsere Huntsman war ein mittelgroßes Tierchen-inkl. Beine größer als mein Handteller- das mehr Angst vor uns hatte als wir (ob das für alle zugetroffen hat kann ich nicht sagen) vor ihr. Haben sie seit Mittwoch nicht mehr gesehen-vielleicht  wurde English ihr zu langweilig und sie ist in ein anderes Zimmer umgezogen… Hier seht ihr ein paar Bilder von ihr. Ansonsten gibt es hier nicht viel Neues, ich versuche mich ab jetzt aber auch wieder regelmäßig zu melden.

Der Frühling kommt….

…so langsam nach Brisbane. Die letzten Wochen hatten wir traumhaftes Frühlingswetter:sonnig und bis zu 26°C. Was will man mehr. Meine study tours für dieses Jahr habe ich erfolgreich beendet und nachdem ich am Freitag nochmal EAP unterrichtet habe ist jetzt erstmal Urlaub in der Sonne (????) angesagt. Neues aus Brisbane gibt es dann ab Mitte September wieder