Wochenende:research, rehearsal and pub

Hallo ihr Lieben , hier kommen nochmal Grüße aus Brissie.Wir haben immer noch angenehme 25-30 C, nachts kühlt es jetzt aber schon ein wenig ab.Da müssen dann schonmal Jacken oder wahlweise auch Bademäntel ausgepackt werden 😉 Bei euch scheint der Sommer ja auch schon Einzug gehalten zu haben, denkt ihr nicht, dass das n bisschen früh ist?Naja, solange ich dann im Dezember wieder Schnee sehe soll’s mir egal sein.

Mein Wochenende fing ziemlich unspektakulär an.Am Freitag habe ich in der UB n bisschen research für mein Aust. popular culture assignment betrieben, am Samstag dann in der QSL (Queensland States Library).Gestern hatten wir dann von 10-15 Uhr Theaterproben auf’m Campus.Da ja Wochenende war hatten wir auch einige Kinder dabei, da ihre Mummies keine Babysitter bekommen hatten. Es ist wirklich schwerer das Englisch von kleinen Kindern zu verstehen!!!!Nach den Proben bin ich dann auch mal mit Michelle, David, James, Sophie, Shane, Rachel, Heather und Joel in den legendären Pub, der liegt direkt neben der Uni und ist ne Mischung aus Hotel, Spielhalle und halt Kneipe.Interessant!Eigentlich wollte ich mich nach einem Bierchen auch heim machen, aber da es so lustig war bin ich dann doch noch länger geblieben,als wir um halb elf gegangen sind waren wir dann auch die letzten Gäste….Nachdem wir dann noch kleine Schwierigkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hatten-oder, besser gesagt, ein ca. 1,90 großer einbauschrankmässiger  18- jähriger Australier im Dunkeln lieber von Papa abgeholt (not kidding!!! 🙂 )wird als öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen – haben wir dann noch ne halbe Stunde am Bahnhof auf James‘ Papa gewartet, der uns dann noch alle heimgefahren hat.War auf jeden Fall ein sehr schöner Abend, die Nachwirkungen habe ich heute morgen, als ich um 6 a.m. (ja, wirklich tapfer!!!) aufgestanden bin, zwar ein weinig gespürt, aber nach ner Aspirin war der hangover dann auch so gut wie verschwunden und das assignment writting konnte beginnen.Morgen ist Abgabe 🙂

Advertisements

Wieder zurueck im Unialltag

Resi ist gestern wieder abgereist und auf jeden Fall auch schonmal gut in Singapour angekommen.Jetzt muesste sie nicht mehr weit weg von zuhause sein.Ich hab erstmal mein Zimmer wieder in Ordnung gebracht und dann einiges fuer die Uni getan. Am Donnerstag muss das naechste assignment abgegeben werden, naechsten Dienstag dann ein weiteres, Donnerstag ne oral presantation, und so gehts die naechsten 5 Wochen weiter.Der Unialltag hat mich wieder.

Eben habe ich das Zugticket von Brisbane ueber Canberra nach Melbourne gekauft, da treffe ich mich ja am 21.6. mit Ma und Pa, ich hoffe sie haben sich schon warme Winterjacken gekauft-it‘ s getting cold!!!!Auf jeden Fall im Sueden, wir geniessen momentan noch unseren Herbst mit 25-30 C, nicht schlecht, oder?

Jetzt wollt ihr aber bestimmt mehr ueber unsere Reise wissen.Angefangen haben wir mit 4 Tagen Sydney, wo es leider schon ziemlich kuehl war 😦 Auf jeden Fall wenn man das warme Brisbane gewohnt ist. Das hat uns aber trotzdem nicht vom typischen Sight-seeing abgehalten:Opera House, Harbour Bridge, the Rocks, Botanical Gardens, Fischmarkt…das volle Programm also. Am zweiten Tag gings dann erstmal kurz (und erfolgreich!) shoppen und dann zum Bondi Beach.Auch nur ein Strand, und es gibt wirklich schoenere.Wir haben das gute Wetter genutzt und uns in die Sonne gelegt, zum Schwimmen wars zu kalt. Am dritten Tag gings dann zum Tagestrip in die Blue Mountains inder Naehe von Sydney.Wir hatten eine sehr nette kleine Gruppe erwischt und einen ganz tollen Guide der jede freie Minute in den Mountains verbringt und daher auch sehr viel wusste. Die Blue Mountains sind einfach faszinierend, teilweise fuehlt man sich an die Heimat erinnert:saftige gruene Wiesen und Waelder. Abends sind wir dann mit 2 Maedels die wir auf der Tour kennengelernt haben zur Gruendonnerstagsparty in die Scubar, ein interessanter Einblick in das Backpackerpartyleben 😉 Fast jeder lief mit rosanen Hasenohren (Resi hat auch welche ergattert) rum und die Leute waren doch etwas crazy.Am beindruckendsten war definitiv der Tanz von Alex dem ungarischen Comiczeichner 😉 Fuer Karfreitag stand dann eigentlich ne Hafenrundfahrt auf“m Programm, der Regen hat uns allerdings nen Strich durch die Rechnung gemacht, stattdessen gings also ins Aquarium. Leider waren wir nicht die Einzigen mit dieser Wahnsinnsidee, mussten uns also gegen hunderte fotowuetige Asiaten durchsetzen um auch mal einige Meerestiere zu sehen. Immerhin haben wir schonmal eine erste Idee bekommen was uns am Great Barrier Reef alles erwartet, die meisten Tiere haben wir dann auch spaeter in freier Wildbahn entdeckt.

Nachdem wir abends wieder am Brisbane airport angekommen waren begann das Abenteuer Auto-erstmal mit verzweifelter Suche nach unserer Autovermietung! Als wir die dann gluecklich gefunden hatten kam Teil  Zwei der Mission Auto:make the wrong side of the road your right ( in diesem Fall also LEFT) side of the road. Wir haben es gemeistert.Resi, auf dem Beifahrersitz, hat mich gut in die Stadt geleitet und da alle Autos links fuhren hab ich mich denen einfach angeschlossen und wir kamen unbeschadet im West End an 🙂

Das wars erstmal fuer heute, gleich kommen noch ein paar Fotos, mehr zur Reise gibts dann morgen.

Hier schonmal ein paar Fotos von der Reise

Ostern am Strand, da hattest du schon Recht, Phillipp 🙂

Wenn man nicht am Osterwochenende 15% Aufschlag in den Restaurants haette zahlen muessen haetten wir davon aber recht wenig mitbekommen:alle Geschaefte hatten offen und wir konnten nirgends einen Schoko Osterhasen finden 😦  – Da blieb dann nur das gute alte Ueberraschungsei.Tagsueber haben wir die Sonne genossen und abends durchnaesst bis auf die Haut (nach kurzem aber heftigem!! Schauer) in ner Cocktailbar gesessen