Bye bye Eppelheim

Nach etwas mehr als 2 Jahren war es gestern an der Zeit Abschied von Eppelheim zu nehmen. Georg und Papa kamen gegen 9 Uhr mit einem Spinter an, Mama schon ewtas früher mit ihrem Autochen. Ziel der Aktion war es Möbel und sonstigen Kram aus Schlafzimmer, (Wohn-)küche, Bad und Keller auf 2 Autos und einen Sprinter aufzuteilen. Gar nicht so einfach… Mein Autochen hatte ich morgens schon voll bis fast unters Dach geladen, da passte nix mehr rein. Papa und Georg erwiesen sich jedoch als wahre Umzugsprofis und schneller als gedacht war die Wohnung leer. Um kurz vor 12 kam dann schon der Hausmeister zur Wohnungsabnahme.Zuhause angekommen wurde alles wieder ausgeladen und erstmal im Keller verstaut. Hier werden wir jetzt die nächsten Tage noch sortieren…es gibt einiges zu tun.

Jetzt bin ich also erstmal wieder in Buchholz, schon komisch nicht mehr nach Heidelberg an die Uni zu müssen…Alles in allem hatte ich doch eine sehr schöne Zeit dort, angefangen mit dem Studentenandrang in Politik im ersten Semester (um die 700 Studenten statt normalerweise um die 120), über Sommerfeste, Weihnachtsmärkte, lustige Referatsgruppen,Studentenparties, Besuch aus der Heimat, viele Abende mit Anna bei Turgut oder auf dem Balkon, joggen mit Johanna, etc…

Bye bye Heidelberg, bye bye Eppelheim

Alumna

Seit gestern um 11.30 ist es so weit: ich bin FERTIG mit der Uni. Nach einem äußerst verwirrenden Anmeldeverfahren, einer wissenschaftlichen Arbeit,3 schriftlichen und 2 mündlichen Prüfungen ist es geschafft-das Examen ist bestanden. Jetzt warte ich nur noch auf die Note meiner wissenschaftlichen Arbeit und dann müsste auch irgendwann das zeugnis im Briefkasten liegen. Ein tolles Gefühl?! Im Moment kann ich es noch nicht so richtig fassen dass die ganze Lernerei und 5,5 Jahre in Heidelberg (war ja ein Jahr nicht da) ein Ende haben.

Heute muss ich noch einige Sachen in Heidelberg und Eppelheim erledigen, nachmittags geht’s dann nach Buchholz wo das Wetter leider im Moment auch nicht besser ist als hier.