Winter, TFN, England

Guten Morgen ihr Lieben,

sitze grade mit Fleece, dicken Socken und nem warmen Tee im Wohnzimmer. Die Sonne scheint zwar schon, aber die Temperaturen lassen zu wünschen übrig. Momentan sind es 8°C !!!Ganz schön kalt kann ich euch sagen, so ganz ohne Heizung.Gestern morgen war’s auch nicht wärmer, bin dann mit langer Hose, Pulli, Jacke und Schal in die Stadt gefahren und war wirklich froh sie zu haben. tagsüber wird es zwar bis zu 20°C aber sobald man aus der Sonne ist ists ganz schön kalt. Geniesst also euren Sommer und euer Eis, ich muss noch ein paar Monate warten bis es endlich wieder warm wird.

Gestern kam dann auch Post für mich, habe jetzt meine TaxFileNumber, jetzt brauche ich nur noch nen Job. Aber das ist in Arbeit. Hab gestern morgen auch noch die Wiederholung von Deutschland-England geschaut, wir waren ja ganz schön gut. Allerdings habe ich mich dann doch nicht mit meinem Deutschlandschal auf die Straße getraut, hier sind ja recht viele Engländer unterwegs und die wären bestimmt nicht so gut auf mich zu sprechen gewesen 😉

Ansonsten gibt’s nicht viel Neues. Am Samstag kommen Reuben und Leeza aus Darwin zu Besuch, d.h. am Sonntag fahren wir zu Mt Barney zum Campen. Haben vor 3 Nächte zu bleiben, hängt aber n bisschen vom Wetter ab. Wenn Regen gemeldet ist fahren wir natürlich nicht. Kalt wird es auf jeden Fall, Wärmflaschen und warme Sachen müssen eingepackt werden. Wenn ich Glück hab kommt Mum’s Päckchen noch diese Woche  an, da ist noch ne Fleece drin, die könnte ich gut gebrauchen.

Genießt einen schönen Sommertag

Ein historischer Tag in Australien, ein schwarzer Tag für Kevin Rudd

Wie ihr euch vielleicht noch erinnert fanden im November 2007 Wahlen in Australien statt. Kevin Rudd, Kandidat der Labour Partei, löste nach 11 Jahren John Howard, und damit die Liberal Partei ab. Die Leute versprachen sich viel von Kevin 07 und seine „Honeymoon period“(die erste Zeit nach der Wahl) war auch sehr vielsprechend. Nicht nur unterzeichnete er endlich das Kyoto Protokoll, er war es auch der die lange überfällige Entschuldigung an die Ureinwohner Australien richtete. Des weiteren machte sich Rudd für Obdachlose, Bildung, mehr Rechte für Arbeiter und das Gesundheitssystem stark.

Seit der Wirtschaftkrise jedoch nahm Rudd’s Beliebtheit in der Öffentlichkeit und in seinen eigenen Reihen immer weiter ab. Es wurde von vorgezogenen Wahlen gesprochen, von einem neuen Kandidaten für Labour, etc. Rudd wurde u.a. vorgeworfen er wäre gefühlskalt und könne nicht mit der Öffentlichkeit kommunizieren.

Heute morgen dann die überraschende (?) Nachricht: Rudd tritt als Premierminister Australiens zurück, seine Nachfolgerin wird Julia Gillard. Damit ist sie das erste weibliche Staatsoberhaupt in Australien. Die Öffentlichkeit scheint sie zu mögen, allerdings gibt es da ein kleines Problem: sie ist nicht vom Volk gewählt…zwar ist sie ebenfalls ein Mitglied der Labour Partei, gewählt haben die Australier 2007 aber nunmal nicht sie, sondern Kevin Rudd. Dementsprechend unzufrieden sind jetzt einige mit dem Machtwechsel. Das scheint aber rein rechtlich in der austral. Politik kein Problem zu sein, anscheinend kann der Prime Minister da munter Bäumchen wechsel dich spielen, solange das Amt in der Partei bleibt. Es wird jedoch spekuliert, dass es schon dieses Jahr vor Weihnachten Neuwahlen gibt, wenn ihr mich fragt wäre das nur fair.

Um 11 Uhr heute morgen gab Kevin Rudd also seine letzte Pressekonferenz als Prime Minister. Und wenn ihr mich fragt: der Mann hat sich wirklich tapfer geschlagen. Er hat in den letzten 2,5 Jahren mit seiner Regierung viel bewegt und sollte, auch wenn er in den letzten Monaten stark nachgelassen hat, dem Land als ein guter Prime Minister in Erinnerung bleiben. Rudd’s Rede war sehr emotional, hätte er solch eine Rede ein paar Monate früher gehalten, Julia Gillard hätte ihn heute nicht abgelöst.

Das hört sich jetzt alles fast so an, als würde ich nicht viel von Frau Gillard halten. Ganz im Gegenteil, die Frau scheint sehr fähig zu sein und hat gute Ansätze. Mein einziger Dorn im Auge ist halt die Art und Weise wie sie an ihr Amt gekommen ist, aber da kann sie ja auch nix für.

Ansonsten war auch für mich heute ein ereignisreicher Tag. Heute morgen bin ich um 4.30 aufgestanden um Fussball zu schauen. Wir haben es in die nächste Runde geschafft, für Australien ist die WM, trotz Sieg gegen Serbien, leider vorbei. Heute Mittag bin ich dann mit Bus und Bahn nach Redcliffe gefahren um dort an einer Schule Bewerbungsunterlagen abzuholen. Die werde ich jetzt auch ausfüllen, euch noch einen schönen Tag!

State of Origin

Gestern Abend fand im Suncorp Stadion in Brisbane das zweite State of Origin Spiel dieses Jahres statt. Das sind drei Rugby leage Spiele zwischen Queensland (the Maroons) und New South Wales (the Blues). Der Gewinner von zwei Spielen gewinnt automatisch den State of Origin des jeweiligen Jahres. The Maroons hatten vor ein paar Wochen das erste Spiel in Brisbane gewonnen, nun lag es also an den Blues einen vorzeitigen Sieg Queenslands im zweiten Spiel zu verhindern. Gar nicht so einfach, schließlich war es ein Heimspiel für die Maroons.

Ein Rugby Leage Spiel dauert 2x 40 Minuten und Ziel des Spiels ist es einen Try zu machen, d.h. mit dem Ball über die gegnerische Linie zu laufen(gibt 4 Punkte).Schafft man das darf man auch noch versuchen den Ball durch das „Tor“ zu schießen (gibt nochmal 2 Punkte). Die gegnerische Mannschaft versucht durch „tackeln“ den Spieler mit dem Ball aufzuhalten, d.h. sie versuchen ihn zu Boden und auf beide Knie zu bringen. Dabei gehen sie nicht grade sanft mit ihrem Gegner um.

Eigentlich hatte ich keine allzu große Lust mir das Spiel anzuschauen-ich lese grade ein sehr gutes Buch. Da Joel und seine Mum aber mit mir die qualvolle Niederlage Australiens gegen Deutschland geschaut haben dachte ich mir es wäre nur fair wenigstens eine Halbzeit zu schauen. Und ich kann euch sagen: es ist ein echt spannender Sport. Meiner Meinung nach ziemlich primitiv (klickt auf den Link um zu sehen was ich meine) aber gar nicht so schlecht. Da das tackeln immer sehr aggressiv ist kochen bei den Spielern schnell die Emotionen hoch und es gibt „kleine Meinungsverschiedenheiten“ zwischen den Teams. So auch  gestern Abend, und nicht nur eine…Aber sehr selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=HZFCsBvkIcc

Gut das wir ganz zivilisiert Fussbal spielen 😉

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Führerschein

Hier noch ein kleiner Nachtrag für die nicht Fußballbegeisterten. Ich bin seit Freitag stolzer Besitzer eines autralischen (bzw. Queensländer) Führerscheins. Das ist ganz praktisch weil dieser auch gleichzeitig als Ausweis dient, d.h. ich kann meinen Perso, Pass und deutschen Führerschein jetzt immer guten Gewissens zu Hause lassen. Den Führerschein zu bekommen war auch sehr einfach:wir sind zur zuständigen Behörde gefahren, ich hab denen meinen deutschen Führerschein und meinen Pass gezeigt, es wurde noch ein Foto gemacht und -voila- fertig war mein Aussie Führerschein. Nur noch ausdrucken, laminieren, ready to go.

Wir dachten eigentlich ich müsste noch nen theoret. Test machen, aber anscheinend gehen sie davon aus dass wir in Deutschland wissen wie man Auto fährt…auch wernn es hier auf der falschen Straßenseite ist…

Das bessere Team hat gewonnen

Nachdem hier in den letzten Tagen die Zeitung voll waren mit Artikeln über Australiens Chancen Deutschland (und Ghana) zu besiegen war es dann heute morgen um 4.30 (!!!) endlich so weit: Anpfiff Germany gegen die Socceroos. Verwunderlich waren schon von Anfang an zwei Dinge:die Aussies spielten in BLAU (nicht green and gold) und meine zwei Lieblingsspieler Marc Bresciano und Harry Kewell (spielen eigentlich für Palermo und Istanbul) waren nicht in der Startaufstellung. Die australischen Kommentatoren schienen auch sehr überrascht über diese Aufstellung zu sein.Wollte Pim Verbeek sie etwa schonen? Kewell ist wohl etwas angeschlagen, aber was hilft es wenn es ihm nach der Vorrunde besser geht und er wieder daheim am Strand sitzt?

Naja, war ja nicht mein Problem, ich saß mit Deutschlandschal (danke Anna!) im Wohnzimmer. Mary, Joels Mutter, hatte sich auch den Wecker gestellt und fieberte mit mir. Joel wollte zur Halbzeit dazu kommen und noch etwas länger schlafen. Im Nachhinein wären die beiden dann wohl auch lieber im Bett geblieben…wobei sie es echt sportlich gesehen haben, schließlich haben wir ja noch ein Deutschlandtrikot und einen Schal den sie beim nächsten Spiel anziehen können, dann supporten auch sie das winning team!

Spannend war auch die Analyse des Desasters nach dem Spiel. Keiner wollte so richtig sagen dass sie einfach nicht gut gespielt haben und Verbeek wohl kein glückliches Händchen bei der Aufstellung hatte. Stattdessen spekulierte der Reporter, dass Verbeeks seltsame Aufstellung wohl einem Masterplan folgen würde den wir nur noch nicht verstehen würden…klar!

Werde heute den ganzen Tag mit meinem Schal rumlaufen und hoffe ihr habt alle schön gefeiert!!!

Gut gelandet

Hallo ihr Lieben, wie ihr seht bin ich gut in Brisbane gelandet. Hatte 2 sehr angenehme Flüge, saß in der letzten bzw. vorletzten Reihe am Fenster (2er-Reihen) und der Platz neben mir blieb auf beiden Flügen frei-ja, ich hatte vorher geduscht, daran lag es nicht ;-).Dementsprechend ausgeruht kam ich in Brisbane an.

Gestern hatten wir schönes warmes Winterwetter und sind nachmittags nach Nudgee Beach gefahren.Heute war es dann etwas kälter, ich hatte den ganzen Tag in der Stadt meine Jacke an. Aber nicht nur daran merkt man, dass es Winter ist:Sie haben doch tatsächlich in der Queen Street mall, der Einkaufsstraße in Brisbane,  ein Christstern-Beet angelegt…fand ich sehr komisch mitten im „Sommer“, naja, auf jeden Fall nicht kurz vor Weihnachten 🙂

Wir schauen uns gleich auf SBS „Das Wunder von Bern“ an, euch allen wünsche ich einen schönen Sommertag