Bits and pieces from Brisbane

Guten Morgen aus Brisbane!

Bei euch ist es jetzt kurz vor 12 (nachts) und ihr seid bestimmt grade vom Schneeschieben ins Haus gekommen und sitzt jetzt mit einer heißen Schokolade vor’m Kamin. Wir haben momentan Aprilwetter-es regnet früh morgens immer, dann scheint stundenlang die Sonne, mal wieder ein heftiger Schauer und dann wieder Sonne. Man weiß nie was man auf die Arbeit anziehen soll…

Talking about work: Habe am Donnerstag meinen letzten Tag mit der Masters Gruppe gehabt, sie beginnen am Monatg ihren Masters of Nursing und sind schon ganz aufgeregt. Letzten Mittwoch habe ich ihre final essays bekommen und habe den ganzen nachmittag korrigiert. Da ich ihre draft (Vorschreib) version sehr streng benotet habe haben sie sich alle richtig angestrengt und die essays waren um einiges besser als der Vorschrieb. Gestern habe ich dann eine andere Klasse unterrichtet. Die Schüler sind um einiges jünger (18-23) und kommen nicht alle aus China. Habe 9 Chinesen, 1 Phillipino und eine Columbianerin in der Klasse. Diese Klasse werde ich jetzt noch bis zum 17.12. unterrichten, dann sind Weihnachtsferien 🙂 An Mamas Geburtstag machen wir mit unseren Schülern einen Tagesausflug nach Moreton Island (http://de.wikipedia.org/wiki/Moretoninsel)  -inklusive schnorcheln, etc. Freue m ich schon sehr darauf, schliesslich war ich seit 2003 nicht mehr auf Moreton.

Ansonsten haben wir seit dem letzten Blogeintrag viel „kulturelles“ unternommen. Haben uns ein Theaterstück das von einem Freund produziert wurde angeschaut, letzten Freitag waren wir auf einer Kurzfilmnacht der Griffith University.Dort haben first year Filmstudenten ihre ersten Kurzfilme vorgestellt. Dave, ein Freund von uns, hat auch an einem mitgearbeitet und Joel hatte eine kleine Rolle in dem Film. Danach sind wir dann noch in South Bank was trinken gegangen.

Die Australier waren auch sehr traurig das Marc Webber dann doch kein Formel 1 Champion wurde, aber wir sind halt einfach die besseren Autofahrer-hab ich doch schon immer gesagt 😉

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und würde mich über Kommentare bezüglich der Schneeverhältnisse freuen!!!!

lang überfälliges Update: Oktoberfest, Noosa, Arbeit, Camping, Melbourne Cup

Hello everybody,

es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update. Seit meinem letzten Eintrag ist viel passiert. Vor fast einem Monat kam Johanna in Brisbane an-Australien ist der erste Stop auf ihrer Weltreise. Wir waren zusammen im Lone Pine Koala Park und haben auch sonst einiges in Brisbane unternommen. Ein Highlight war wohl das Oktoberfest. Die ersten zwei Oktoberwochenenden findet hier jedes Jahr ein Oktoberfest statt. Es gibt deutsches Bier (Erdinger und Bitburger), Jägermeister (allerdings nur mit Redbull), Bratwürste, Käsespätzle und Lebkuchenherzen. Dazu kommen deutsche Musik (Apres Ski/Karneval), Filzhüte und Dirndl….und, nicht zu vergessen, strahlender Sonnenschein. Wir sind mit einigen Freunden gegen 15 Uhr nachmittags auf’s Oktoberfestgelände und haben es bis zum Ende (0 Uhr) ausgehalten…Sie waren sehr begeistert von unserem „deutschen Fest“ auch wenn sie die Lieder dann doch teilweise seltsam fanden wenn Johanna, Joel und ich lauthals mitgesungen haben 😉 („Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger, bin so stark, stark, stark wie ein Tiger…“)Nach einem relaxten Tag am Nudgee Beach hieß es dann montags „bye bye Brisbane“. Johanna und ich machten uns auf den Weg nach Noosa. Dort hatten wir zwei wunderschöne (sonnige!!!!) Tage und Johanna ist immer noch dort. Sie arbeitet momentan in der Halse Lodge, meinem Lieblingshostel.

Ich arbeite immer noch von Mittwoch bis Freitag an der Uni und habe auch schon die ersten Vorlesungen gehalten und Tests korrigiert. Es gibt zwar immer viel vorzubereiten aber die Arbeit macht mir wahnsinnig viel Spaß.

Letztes Wochenende haben wir uns dann nochmal spontan eine kleine Auszeit gegönnt und sind von Freitag bis Sonntag zum Mt Barney ( unser Campground: http://www.mtbarneylodge.com.au/, Mt Barney:http://en.wikipedia.org/wiki/Mount_Barney_National_Park) campen gefahren. wir hatten gutes Wetter (27 °C, Sonne) und haben einen schönen Bushwalk gemacht und uns danach im Creek abgekühlt.

Nachdem ich gestern dann zu einem Meeting auf die Arbeit musste sitze ich heute gebannt vorm Fernseher und schaue den Melbourne Cup (http://www.deutscheinmelbourne.net/melbourne-entdecken/melbourne-tipps/468-melbourne-cup-2010-pferderennen.html oder http://www.australia.com/de/articles/vic_spring_racing.aspx). Das ist das größte Pferderennen in Australien und für alle Australier sehr wichtig. In einigen Staaten ist „Melbourne Cup Day“ ein Feiertag, in den restlichen Staaten passiert an diesem Tag aber auch nicht viel, jeder versucht die Rennen irgendwie zu schauen. Dieses Jahr gibt es einen ganz klaren Favoriten für das Hauptrennen, allerdings bin ich ja kein großer Fan von Wetten (hab das System um ehrlich zu sein auch noch nicht so ganz verstanden) und habe daher auf kein Pferd gesetzt. Aber wer weiss, ich habe noch über 15 Minuten bis zum Hauptrennen, vielleicht fahr ich noch schnell runter nach Banyo…

Ansonsten gibt es hier nicht so viel Neues, der Wettergott scheint Mitleid mit mir zu haben, so langsam hat sich ein angenehmes Frühlingswetter hier eingependelt (um die 25-28 °C).Ganz liebe Grüße in die Heimat!!!!