Kleiner Nachtrag:Oktoberfest, God save the Queen und Krokodile

Ups, ich habe ja echt lange nicht mehr geschrieben:habe eben in dem Eintrag doch glatt vergessen dass ich euch noch nichts vom Oktoberfest, der Queen und meiner neuentdeckten Vorliebe für Krokodilswürstchen erzählt habe…Also ganz kurz:

Wie auch letztes Jahr waren wir dieses Jahr wieder mit allen Mann beim Oktoberfest in Brisbane. Das Wetter war größtenteils gut, das Zelt größer als letztes Jahr, Bier super, die Band aus Bayern, Käsespätzle leider ausverkauft als ich hungrig war (ne gute deutsche Bratwurst als Ersatz war auch nicht zu verachten) und alles in allem war’s mal wieder ein sehr schöner Tag/Abend/Nacht und wir waren morgens um 5 zuhause.

Am Montag vor zwei Wochen hieß es dann:“Welcome to QUEENSland Her Majesty!“ Auf ihrem Australienbesuch machte die Queen auch einen Tagestrip nach Brisbane und wir waren live dabei…Nach langem überlegen wo denn der beste Platz wäre entschieden Kevin, Dave und ich (Joel musste arbeiten 😦 ) uns dazu am Brisbane River auf die Queen zu warten-wie ihr an dem Foto seht hatten wir super Plätze. Die Queen ließ sich sehr viel Zeit bei ihrem Rivercruise aber kam dann doch mit über ner halben Stunde Verspätung direkt an uns vorbei gefahren…die Warterei hatte sich also gelohnt

Vor 2 Wochen waren wir auf der Arbeit zu einem BBQ von Weemala-unserer Indigenous Unit- eingeladen. Es gab Känguruh-, Krokodils-, Emu- und Lammswürstchen. Ich war ganz mutig und habe Lamm, Emu und Krokodil probiert. Mein Fazit:Emus und Lämmer müssen keine Angst vor mir haben-die ess ich freiwillig nicht mehr…Krokodile hingegen, zumindestens in Würstchenform, sind sehr sehr lecker….also:watch out crocodiles..I want to eat you just as much as you want to eat me…let’s see who’s faster

Advertisements

Hallo aus dem Sommer in den Winter (???)

Hallo ihr Lieben,

es ist mal weider Zeit für ein Lebenszeichen aus Down Under. Ich bin jetzt schon seit fast 2 Monaten wieder zurück in Brisbane. Erstmal danke an alle mit denen ich mich in Deutschland getroffen habe-es war schön euch wiederzusehen!!!!!An alle die ich leider nicht sehen konnte: tut mir wahnsinnig leid, irgendwie verging die Zeit zuhause wie im Fluge und viel schneller als gedacht (sollten 4 Wochen nicht immer gleichlang sein???).Also bitte nicht böse sein…

Hier wird es seit ich zurück bin immer sommerlicher.Die letzten paar Tage hatten wir zwischen 27°-29°C (blauer Himmel, Sonnenschein)und das soll wohl auch die ganze nächste

Woche so bleiben.Durch das schöne Wetter ist hier natürlich auch alles am Blühen. Auf den Bildern seht ihr einen Baum bei uns an der Uni und einen Kakadu in unserem Unigarten-Sonnenblumenkerne sind halt einfach lecker :

Seit ich zurück bin arbeite ich wieder an meiner alten Uni (ACU). Ich habe meine eigene Klasse (4 Tage die Woche) und somit einiges zu tun. kaum ist die Klausur korrigiert kommt schon die Hausarbeit rein…aber es macht einfach wahnsinning viel Spaß-habe tolle Schülerinnen. Der Weg zur Uni hingegen wird langsam etwas beängstigend: Mary und ich laufen jeden Morgen zu Fuss zur Arbeit. Ist auch wirklich nicht weit-in 15 Minuten sind wir da. Seit ein paar Wochen ist es morgens schon so warm dass wir uns noch T-shirts zum wechseln mitnehmen, aber das ist nicht das Problem…In den letzten Wochen treffen wir immer öfter Schlangen auf unserem Weg zur Arbeit . Gestern bin ich alleine zur Arbeit gelaufen und habe gleich 2 gesehen. Eine davon eine kleine Eastern Brown (die wohnt leider in einer Mauer am Bürgersteig, haben sie schon öfter gesehen).Die sind sehr giftig und am Donnerstag ist eine Frau an den Bissen einer Eastern Brown gestorben.Ich habe deshalb beschlossen ab nächster Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren-auf der Straße sieht man eigentlich (wenn überhaupt)nur tote Schlangen…

Letzte Woche hatten wir auch tierischen Besuch im Klassenzimmer: eine Huntsman Spinne wollte wohl auch etwas English lernen. Meine Studentinnen waren nicht sooo begeisetert von der neuen Klassenkameradin. Sie verbrachten die ersten 2 Unterrichtsstunden im Schneidersitz auf ihren Stühlen. Huntsmen können  zwar sehr groß werden, sind aber nicht tödlich. Ihr Biss tut zwar wohl sehr weh, schadet einem gesunden Mschen aber normalerweise nicht weiter (http://de.wikipedia.org/wiki/Riesenkrabbenspinnenen) .Unsere Huntsman war ein mittelgroßes Tierchen-inkl. Beine größer als mein Handteller- das mehr Angst vor uns hatte als wir (ob das für alle zugetroffen hat kann ich nicht sagen) vor ihr. Haben sie seit Mittwoch nicht mehr gesehen-vielleicht  wurde English ihr zu langweilig und sie ist in ein anderes Zimmer umgezogen… Hier seht ihr ein paar Bilder von ihr. Ansonsten gibt es hier nicht viel Neues, ich versuche mich ab jetzt aber auch wieder regelmäßig zu melden.